Wöhler

Wöhler M 603 Druckmessgerät

Lieferzeit mehr als 7 Werktage Neuware
Artikel-Nr. 2979
0%
    Wöhler M 603 Druckmessgerät
    Wöhler M 603 Druckmessgerät

    Wöhler M 603 Druckmessgerät

    Das Wöhler M 603 Druckmessgerät ist DVGW-zertifiziert nach G5952 und TÜV geprüft, so dass Ihre Messung den Ansprüchen aller Auftraggeber, auch der Versorger, genügt. Sie investieren nachhaltig in ein einziges Gerät und können damit sämtliche Prüfungen nach ÖVGW (Gas), ÖNORM EN 806 (Trinkwasser) und ÖNORM EN 1610 (Abwasser) sicher erledigen. Die lassen sich zügig und unkompliziert durchführen, denn der automatische Messablauf garantiert eine einfache, normgerechte und fehlerfreie Messung.

    Die Menüführung und Bedienung über das große Touch-Display ist so intuitiv, wie Sie es von einem Wöhler Gerät gewöhnt sind. Ganz nebenbei können Sie mit dem Gerät und einem zusätzlichen Lokator Rohrleitungen aus Metall auch orten. Ein Gerät für unzählige Anwendungen, dass Sie viele Berufsjahre lang begleiten wird.

    € 980,00
    Preis zzgl. MwSt. und Versandkosten

    Leasing ab € 33,07 / Monat

    inkl. Full Service Gerätepartnerschaft

    Sicher Einkaufen mit Trusted Shops
    • Schneller Versand
    • Service-Hotline
    • Direkt vom Hersteller
    Vom Einsteiger bis zum Profi

    Komplexe Aufgaben korrekt und einfach erledigen

    Intuitive Bedienung

    über Smartphone-ähnliche Anzeige

    Garantiert normgerecht

    durch automatischen Messablauf

    Kabellose Verbindung

    Digitale Vernetzung leicht gemacht

    Gebrauchsfähigkeitsprüfung

    Die Gebrauchsfähigkeitsprüfung lässt sich sicher mit Betriebsgas durchführen, so dass die Leitung nicht gespült werden muss. 

    Belastungsprüfung

    Mit dem passenden Anschluss-Zubehör wird die neu installierte Gasleitung ganz einfach mit dem Prüfdruck für die Belastungsprüfung (1 bar) beaufschlagt.

    Reglerprüfung

    Ein eigener Menüpunkt sorgt dafür, dass die Funktionsfähigkeit des Gasreglers in wenigen Minuten getestet werden kann.

    Temperaturmessung

    Mit der Temperaturmesszange lässt sich die Rohrtemperatur bestimmen.

    Abwasser

    Vor der Dichtheitsprüfung an Abwasserleitungen nach ÖNORM EN 1610 werden die Prüfabschnitte mit Blasen abgedichtet. 

    Optionale Messbereichserweiterung

    Messungen an Trinkwasserleitungen mit Luft nach ÖNORM EN 806 schafft das Wöhler M 603 Druckmessgerät aufgrund seines Druckmessbereichs bis 3 bar spielend. Mit dem kleinen Zusatzgerät Wöhler SC 660 Smart Connect wird der Bereich sogar auf 60 bar erweitert.

    FAQ

    Vom Einsteiger bis zum Profi

    Komplexe Aufgaben korrekt und einfach erledigen

    Intuitive Bedienung

    über Smartphone-ähnliche Anzeige

    Garantiert normgerecht

    durch automatischen Messablauf

    Kabellose Verbindung

    Digitale Vernetzung leicht gemacht

    Eine Investition, viele Anwendungen

    Alle Druckprüfungen an Gas-, Trinkwasser- und Abwasserleitungen

    Optionale Erweiterung

    Bis 60 bar und weitere Zusatzmodule durch kabellose Verbindungstechnik

    DVGW-zertifiziert und TÜV geprüft

    Entwickelt nach den Anforderungen des Handwerks

    Umfangreiches Zubehör


    Zusatzinformation
    Lierferumfang:
    Wöhler M 603 Druckmessgerät
    Akku 3,6 V
    Handschlaufe
    USB-Kabel
    Passende Produkte


    Dichtheitsprüfung an Abwasserleitungen
    Schulung
    & Wissen
    • wissensstark
    • praxisnah
    • technikbegeistert
    Dichtheitsprüfung an Abwasserleitungen

    Abwasserleitungen von Hausanschlüssen müssen dicht sein, da das austretende Abwasser aus undichten Abwasserkanälen das Grundwasser den Boden verschmutzt kann. Die Undichtigkeiten des eintretenden Grundwassers kann die Abwasseranlagen negativ beeinträchtigen. Um dies zu verhindern sollte die Dichtheitsprüfung durchgeführt werden.

    Zu den Rechtsvorschriften zum Thema Abwasser ist zu erwähnen, dass der Vollzug in der Bundesrepublik regional sehr unterschiedlich geregelt ist. Die genauen Anforderungen sind bei der jeweiligen Stadt, Gemeinde oder Kommune zu erfragen. Auch über die Voraussetzungen, die der Sachkundige erfüllen muss, sollte Rücksprache mit den entsprechenden Stellen in der Gemeinde oder Kommune genommen werden.

    Die Dichtheitsprüfung kann sowohl mit Wasser als auch mit Luft durchgeführt werden. Bei der Prüfung mit Luft muss das entsprechende Prüfverfahren (LA; LB; LC oder LD) und die Beschaffenheit der Rohrwandung (trocken oder feucht) ausgewählt werden. Die Prüfverfahren unterscheiden sich hinsichtlich der Drücke, der Prüfzeiten und, des in Abhängigkeit des Rohrdurchmessers zulässigen, Druckabfalls. Alle Verfahren und deren Anforderungen sind im Wöhler M 603 Druckmessgerät hinterlegt. Das Messgerät entspricht allen Vorgaben der Norm ÖNORM EN 1610, und hält die Fehlergrenzen (10% von Δp/ ±2,5 s Prüfzeit) ein.

    © 2016 Wöhler GmbH

    Unser Angebot richtet sich nur an Gewerbetreibende und Freiberufler.
    Angebot im Auftrag der Wöhler Technik GmbH Deutschland.